9 Comments

  1. Tanjas Bunte Welt
    Juni 2, 2017 @ 4:48 pm

    Tolle Tipps. Da ich einen kleinen Fimmel habe, ist mein 0815 Aufräumplan immer passend und manchmal Spanne ich einfach die Freunde nach einer Party mit ein gg
    Liebe Grüße

    Reply

    • einfach & kreativ
      Juni 2, 2017 @ 4:23 pm

      Die Freunde mit einzuspannen ist natürlich auch eine richtig tolle Idee 😀
      Liebe Grüße

      Reply

  2. Jasmin
    Juni 3, 2017 @ 12:24 pm

    Das sind wirklich einfache und gute Tipps 🙂 vor allem das der “gehe nie mit leeren Händen” und mit den Körben/Behältern! Vergesse beim aufräumen trotzdem ständig etwas, laufe also immer wie ein kopfloses Huhn in der Wohnung rum 😀 dabei ist meine Wohnung nicht mal groß. Also danke für die Tipps! 🙂

    Reply

    • einfach & kreativ
      Juni 6, 2017 @ 6:49 am

      Gerne doch. Ich hoffe sie helfen Dir, damit Du nicht mehr so oft laufen musst 🙂
      LG Jenny

      Reply

  3. Anni
    Juni 4, 2017 @ 11:49 am

    Liebe Jenny, vielen Dank für deine Tipps. Das mit den Kisten mache ich selbst auch schon lange so. Wenn es ans Aufräumen geht, sind zwei Klappkisten meine Begleiter – in eine kommen die Dinge, die nach oben müssen, in die andere die Sachen, die auf der Etage in anderen Räume (zurück) gehören. Meistens fange ich im Ess-/Wohnzimmer an, wo sich über die Woche oft viele Dinge ansammeln, die eben in andere Räume gehören. Von dort aus trage ich die Kisten nach oben/in die anderen Räume. Für mich ist unser Ess-/Wohnzimmer dann am besten aufgeräumt, wenn vor allem der Esstisch und die Sideboards leer bzw. aufgeräumt sind und wenn keine Jacken/Pullover/Taschen usw. an den Stühlen hängen. Und „niemals leer gehen“ ist ein Grundsatz, den ich auch verfolge. Ob beim Gang nach oben, aus dem Wohnzimmer raus wohin auch immer oder beim Verlassen des Hauses – es gibt immer entweder Müll oder Zeugs, das in den Keller/die Garage soll…
    Fröhliches Werkeln und auf ein gelungenes Aufräumen! Viele Grüße von Anni

    Reply

    • einfach & kreativ
      Juni 6, 2017 @ 6:53 am

      Mit den zwei Klappboxen ist wirklich eine super Idee. Macht die Verteilung der Dinge nachher bestimmt noch leichter 🙂
      Klingt richtig gut, wie Du das handhabst 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny

      Reply

  4. Tanja L.
    Juli 12, 2017 @ 11:28 am

    Ich bin eine absolute Chaostante und schaffe es nie, länger als zwei Stunden Ordnung zu halten. Vielleicht besuchst du mich mal und zeigst mir, wie das geht! 😉
    Heute steht bei mir die Küche an, danach das Gästezimmer. Mal schauen, wie weit ich komme bis 19 Uhr, denn dann bin ich verabredet… Aber deine Tipps lese ich immer wieder gerne, das motiviert zumindest ein wenig. 🙂

    Reply

    • einfach & kreativ
      Juli 12, 2017 @ 1:51 pm

      Hallo Tanja,
      es freut mich, dass ich dich zumindest ein wenig motivieren kann 🙂
      Ich hoffe Du hast die Küche und das Gästezimmer geschafft?
      Es hilft, wenn man sich Raum für Raum vornimmt und komplett fertig aufräumt. Wenn ein Raum fertig ist, kann man dann jeden Tag 5-10 Minuten einplanen, um das Alltagschaos zu beseitigen.
      Ich werde in Zukunft nochmal einen Beitrag über meine alltäglichen Routinen schreiben. Vielleicht wird er Dir ja helfen 😉
      LG Jenny

      Reply

  5. Quicktipp: Mit diesen 3 Tipps geht Dir das Putzen leicht von der Hand | einfach & kreativ
    Juli 21, 2017 @ 4:47 pm

    […] meinem letzten Quicktipp hatte ich 3 Tricks für schnelleres aufräumen […]

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.