4 Comments

  1. Mareike
    Februar 3, 2018 @ 3:49 pm

    Mein Beileid zum Tod deiner Oma.

    Ich finde es sehr schön, dass du dieses Thema hier ansprichst.
    Wir mussten Ostern letztes Jahr nach kurzer Krankheit von meinem Opa Abschied nehmen.
    Das Problem für meinen Vater und seine Geschwister war, dass keiner so genau wusste, wie mein Opa beigesetzt werden wollte. Wir haben uns dann im Endeffekt für eine Kremation und Urnenbeisetzung entschieden, da auch meine Oma einmal in einer Urne beigesetzt werden möchte.

    Diese Situation war auch für uns alle in der Familie der Anstoß, uns über unser Ende (das hoffentlich noch lange auf sich warten lässt) Gedanken zu machen.
    So haben wir alle mittlerweile unsere Wünsche im Todesfall notiert und in unseren wichtigsten Unterlagen aufbewahrt. Wenn es dann so weit sein sollte, weiß der Rest, was sich der Verstorbene gewünscht hätte.

    🙂

    Reply

    • einfach & kreativ
      Februar 4, 2018 @ 7:52 pm

      Hallo Mareike,
      vielen Dank für Deine Anteilnahme.
      Und auch vielen Dank dafür, dass Du von Deiner/Eurer Situation berichtest. Es ist wirklich wichtig sich schon früh Gedanken zu machen, obwohl es vielleicht ein unbequemes Thema ist.
      Mein Beileid ebenfalls zum Verlust Deines Opas.
      LG
      Jenny

      Reply

  2. Sonntags Top 7 #97 | antetanni sagt was | antetanni
    Februar 4, 2018 @ 12:38 pm

    […] Thema, das uns alle irgendwann umtreibt, hat Jenny | einfachundkreativ im Beitrag * Muss das Ende organisiert werden * […]

    Reply

  3. Chrisitine
    März 31, 2018 @ 10:03 am

    Hallo Heike,

    auch von meiner Seite herzliches Mitgefühl für den Tod deiner Großmutter.

    Die Idee mit der Liste für Abos und andere Dokumente ist sicher hilfreich und sinnvoll.
    Aber ich möchte noch was auch im Bezug auf Jennys Kommentar etwas sagen. Vielleicht mag meine Meinung etwas vom mainstreem abweichen, aber für mich sind Begräbnis und Beerdigung nicht für den Toten, sondern für die Hinterbliebenen wichtig. Um Abschied nehmen zu können, um zu Trauern, um die Unterstützung Anderer spüren zu können. Deshalb denke ich, kann man die Planung der eigenen Begräbnis ruhig anderen überlassen. Sie kann den Hinterbliebenen sogar helfen, den geliebten Menschen loszulassen, das Gefühl geben, dass sie noch ein letztes Mal etwas für den Toten tun können. So jedenfalls habe ich es erlebt.
    Liebe Grüße
    Christine

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.