1 Comment

  1. Anni
    September 27, 2019 @ 7:05 am

    Liebe Jenny,

    ich nutze seit über zehn Jahren bereits ein vertikales Ablagesystem mit Hängemappen und bunten Reitern, also mit Farbcodierung. Das hilft ungemein in der Organisation des Büroalltags, aber genauso auch zuhause. Für unseren Sohn hatte ich mit Beginn seiner Grundschulzeit Ablagekörbe mit farbig unterlegten Beschriftungen in den Farben der Hefteinbände vorbereitet, sodass er seinen Schulranzen von Anfang auch noch ohne Lesekenntnisse selbst (nach Farben, die so auch auf dem Stundenplan waren) packen konnte. Später ist er dann auch auf Hängemappen umgestiegen, die Farbkennzeichnung wurde bei den Ordnerfarben/Hefteinbänden und dem Stundenplan beibehalten. Im Grunde nutzt er es bis heute.

    Unsere privaten Unterlagen habe ich nur zum Teil in Hängemappen, das es sich meistens um Unterlagen handelt, die – einmal bearbeitet – über Jahre nicht mehr angefasst werden müssen. Daher sind sie in Ordnern untergebracht, jedoch mit Trennstreifen gekennzeichnet, wann sie entsorgt werden können usw. Unterlagen oder vor allem Handarbeits-/Nähanleitungen, die öfter in die Hand genommen werden, habe ich auch zuhause in Hängemappen/-auszügen untergebracht und hier nutze ich auch unterschiedliche Farben, sodass ich auf einen Blick viel schneller z. B. ein Schnittmuster für eine Tasche, ein Bekleidungsstück, für Große, Kleine usw. im Hängeauszug ausmachen kann.

    Fazit: Ich liebe die Farbcodierung. 🙂

    Viele Grüße

    Anni

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.